Tolle 50/50 Aktion. Mehr unter Angebote. Donnerstag bis 8 Uhr bestellt, Freitag bis Mittag geliefert.

Amarillo Chili No.53 - Dein-Landmetzger.de
Amarillo Chili No.53 - Dein-Landmetzger.de
Amarillo Chili No.53 - Dein-Landmetzger.de
  • Laden Sie das Bild in den Galerie-Viewer, Amarillo Chili No.53 - Dein-Landmetzger.de
  • Laden Sie das Bild in den Galerie-Viewer, Amarillo Chili No.53 - Dein-Landmetzger.de
  • Laden Sie das Bild in den Galerie-Viewer, Amarillo Chili No.53 - Dein-Landmetzger.de

Amarillo Chili No.53

Normaler Preis
€7,90
Sonderpreis
€7,90
Normaler Preis
€7,90
Ausverkauft
Einzelpreis
€11,29pro 100g
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

AMARILLO CHILI

SÜDAMERIKANISCHE CHILI MIT SÜßEM AROMA
Aroma scharf, fruchtig, süßlich
Schärfegrad
Würzt perfekt Fisch, Fleisch, Gemüse, Kartoffeln, Dips, Meeresfrüchte, Desserts
Typisch für amerikanische Küche, mexikanische Küche, asiatische Küche
Beschaffenheit fein
Gewicht 70g

 

Jalapeños - diese kleinen grünen Chilis kennst du von deinem Lieblings-Mexikaner. Dort stehen sie als Gemüse gefüllt mit Käse oder zu Tacos auf der Karte. Im Vergleich zu den Jalapeños präsentiert sich unser Amarillo-Chili süßlich aber ähnlich scharf. Manch einen erinnert diese ungewöhnliche Note an reife Mangos. Wenn du diese Nuancen herausschmecken kannst, bemerkst du vielleicht ein feines, typisches Paprika-Aroma. “Aji Amarillo“ stammt aus Peru und reiht sich im Schärfe-Mittelfeld von circa 2500 bis 5000 Scoville ein. 

Aroma und Verwendung 

Gelb, scharf, fruchtig, süß – vielseitig einsetzbar

Öffnest du die Aromadose, denkst du möglicherweise zuerst an klassisches Curry aus Indien. Dessen leuchtend-sonnige Farbe rührt von der Kurkumawurzel her. Dagegen präsentiert sich der sortenreine Amarillo-Chili von Natur aus gelb. Sein Leuchtfaktor ist allerdings weniger stark als beim Kurkuma. Schnupperst du daran, bemerkst du einen fruchtigen Duft. Die Schärfe macht sich erst beim vorsichtigen Probieren auf der Zungenspitze bemerkbar: So mild er duftet, so intensiv prickelt er. Wundert es da, dass “Aji Amarillo” in seiner Heimat Peru der am häufigsten verwendete Chili ist? 

Avocado, Mais, Kakao, Tomaten, Sonnenblumen, Kartoffeln und Mais – all diese Köstlichkeiten kommen ursprünglich aus Zentral- und Südamerika. Unser milder Gemüsepaprika gehört ebenfalls im weitesten Sinne dazu. Auch, wenn er speziell für europäische Gaumen aus den scharfen Paprikas/Chilis gezüchtet wurde. Zu all diesen Gemüsen passt “Aji Amarillo” ausgezeichnet. Aber nicht nur: Seine Fruchtnote macht ihn zum exotischen Tausendsassa unter den feurigen Schoten. Er ist ein wahres Füllhorn kulinarischer Überraschungen. Die Palette reicht von Fisch und Fleisch über Tofu bis zu Desserts. Doch erst in den letzten Jahren trat der dunkelgelbe Chili seinen Siegeszug durch die Küchen der Welt an.

Probiere unseren Amarillo Chili gemahlen in: 

• Kräuterbutter – zu Steaks, Kartoffeln, Nudeln und gegrilltem Fisch

• Dips – in indischem Mango-Chutney, in mexikanischer Guacamole und in orientalischem Hummus

• Soßen – Bratenjus, Sahnesoße, Hollandaise und Mayonnaise, Vinaigrette, Tomatensoße

• Suppen – zu Möhren- und Kürbiscreme

• Füllungen – aus Hackfleisch in Tomaten, Auberginen oder Zucchini; aus Seidentofu in Sommerrollen

• Gemüse – vor allem aus der Chili-Heimat: Palmherzensalat, gebratener Manjok, gebackene Kartoffeln, Süßkartoffel-Püree, frittierte Kochbananen, Maisküchlein, Tomaten in allen Variationen

• Knabberzeug – Erdnüsse und Popcorn, mit Salz oder im süßem Karamellüberzug

• Fisch – zu peruanischem Ceviche: roher Fisch, in Limettensaft “gegart”, Meeresfrüchte

• Fleisch – peruanische Spieße “Anticuchos de lomo” (Rinderfilet), Gulasch, Salami, Lamm-Pilaw

• Desserts – Panna Cotta mit pürierter Mango, dunkle Mousse au chocolat, Kompott

• Gebäck – Käse- und Kümmelplätzchen, Hefeteig mit salzigen Füllungen, Zartbitter-Schokoladenkuchen


Du siehst: Es gibt nichts, was sich nicht mit Amarillo-Chili aufpeppen lässt. Mit zwei Ausnahmen: Gerichte für Kinder und Schonkost. 

Herkunft

Wo wächst unser “Aji Amarillo”? 

“Aji Amarillo” zählt zu den am weitesten verbreiteten, wild wachsenden Gemüsepflanzen Südamerikas. „Aji“ bedeutet Chili, “amarillo” heißt gelb. Seinen Namen bekam er im 16. Jahrhundert von den spanischen Konquistadoren. Geliebt haben ihn bereits die Inkas – vor mehr als 4000 Jahren, wie Funde belegen.

Mit ihrer schönen Farbe fallen die circa zehn Zentimeter langen Früchte sofort ins Auge. Sie reifen an niedrigen, ausladenden Sträuchern, die etwas über einen Meter hoch und breit werden können. In ihrer Heimat, den Anden, klettert das Thermometer nicht so hoch wie am Amazonas oder in der Wüste. Bei uns gedeiht die Pflanze als sommerliches Kübelgewächs an einem sonnigen Platz auf Balkon oder Terrasse. Im Winter parkt sie im hellen, warmen Wohnzimmer. 

Die Früchte des Amarillo-Chilis enthalten extrem viel von dem Alkaloid Capsaicin, das für die Schärfe sorgt. Deshalb ist es kompliziert, das aromatische Gewürzpulver selbst herzustellen. Amarillo Chili gemahlen von Rimoco bietet sich als sehr aromatische, hochwertige Alternative an. 

Hersteller: Rimoco, Coberi GmbH

Spin to win Spinner icon